Platinblonde Haare färben Louiblog Louisa Mazzurana

How to: Platinblonde Haare – Routine & Produkte

Beauty

Platinblonde Haare sind nicht nur Trend sondern auch meine absolute Lieblingshaarfarbe. Ich weiß nicht wie lange ich meine Haare jetzt schon platinblond trage, gefühlt mein ganzes Leben. Selbst wenn ich meiner Haarfarbe mal untreu gewesen bin, komme ich immer wieder zum beliebten Platin-Look zurück.

Doch eine so wunderschöne und seltene Haarfarbe bringt auch ihre Schwierigkeiten mit sich. Platinblonde Haare müssen perfekt sein, sie dürfen nicht zu weiß und auch nicht zu gelb werden, der Grad ist schmal! Ich habe einige Farben und Blondierungen ausprobiert bis ich die aktuelle und beste Lösung für mich und meine Haare gefunden habe.

Heute möchte ich Euch meine Routine zeigen, wie ich jeden Monat meine Haare zum Leuchten kriege und welche Produkte ich benutze.Platinblonde Haare färben Louiblog Louisa Mazzurana

Platinblonde Haare – Produkte

Zunächst einmal, meine Haare sind von Natur aus dunkel-aschblond. Auf Grund meiner dunklen Ausgangshaarfarbe reicht eine Coloration bei mir leider nicht aus um die Haare superblond zu bekommen. Ich benutze deshalb grundsätzlich eine Blondierung und anschließend eine Intensivtönung oder Farbe um den Gelbstich zu entfernen. Dadurch das ich ein kühler Typ bin, steht mir am besten eine aschiger Ton, so sieht das Platin dann auch natürlich aus. Für mich gibt es nichts schlimmeres als platinblonde Haare die künstlich aussehen.

Zum Aufhellen benutze ich momentan ganz neu das PLATINUM BLONDE POWDER von Glynt. Es wurde mir von der Verkäuferin empfohlen, da mit dieser Blondierung oft gefärbt wird wenn ein sehr helles, kühles Blond ohne Gelbstich erwünscht ist. Wichtig ist, dass ihr das Puder mit höchstens 6% anmischt, von einer höheren Prozentzahl räd der Hersteller ab. Das Ziehen der Pigmente aus euren Haaren dauert definitiv etwas länger, so schont Ihr aber eure Kopfhaut und das Ergebnis wird genauso schön. Ihr braucht nur etwas Geduld. Auch empfehlen kann ich Wella BLONDER, ein Puder was sehr gut aufhellt und ich davor lange Zeit benutzt habe.

Nach der Blondierung möchte ich den gewünschten Asch-Ton bekommen, den ich mit den Farben von L´oréal erreiche. Dort kann ich zwei Produkte empfehlen, mit denen ich jetzt schon lange arbeite. Wenn euer Haar gut annimmt und Ihr euch eine leichte Abmattierung wünscht, sind die Tönungen von L´oréal DIALIGHT das Richtige. Dort habt Ihr auch die Auswahl zwischen vielen verschiedenen Nuancierungen. Für das klassische Weißblond was ich habe, ist die Farbe GLACE 9.01 der richtige Ton. Für ein intensiveres Ergebnis, welches nochmal deutlich länger hält, benutze ich L´oréal DIARICHESSE, ebenfalls 9.01 Milkshake Platin. Auch hier gibt es andere Nuancen.

Platinblonde Haare – How to

Sich selber die Haare zu färben ist gar nicht schwer und erfordert nur etwas Übung, ansonsten kann Euch aber auch ganz easy eine Freundin helfen. Was Ihr braucht ist lediglich eure Wunschblondierung, Wunschtönung, Handschuhe, eine Schale aus Keramik oder Plastik (Kein Metall, das reagiert mit der Farbe!) und einen Pinsel zum auftragen.Platinblonde Haare färben Louiblog Louisa Mazzurana

BLONDIEREN Mischt zunächst die Blondierung an, ich bevorzuge immer eine etwas cremigere als zu feste Masse. Teilt anschließend eure Haare ab, ich beginne immer am Hinterkopf. Arbeitet Euch Stück für Stück vor, zum Abteilen der Haare eignet sich am besten ein Pinsel, der am anderen Ende einen Stil hat. Ich beginne also oben am Hinterkopf und arbeite mich nach untern vor, ist das geschafft geht es an den Oberkopf und die Seiten.

Zieht einen Mittelscheitel und streicht dann Partie für Partie die Ansätze großzügig mit Farbe ein. Erst ganz zum Schluss gebe ich die Blondierung auf den Haarkranz, da dort die Haare sehr fein sind und gerne mal abbrechen. Jetzt heißt es warten! Am besten wirkt die Blondierung bei Wärme ein, ist die Masse auf eurem Kopf getrocknet zieht sie nur noch schlecht. Wickelt Euch am besten Frischhaltefolie um den Kopf oder ich föhne meine Haare zwischendrin auch ganz gern.

Ihr könnt zwischendurch selber kontrollieren ob die Ansätze schon ausreichend hell sind, meine Haare brauchen meist 50/60 Minuten für ein perfektes Ergebnis. Erschreckt Euch nicht, bis die Haare sehr hell sind geht das Ganze erstmal über Orange und Gelb, einfach weiter einwirken lassen. Nach der Einwirkzeit emulgiere ich die Blondierung mit Wasser etwas auf und ziehe die feuchte Masse in die Längen. Manchmal gebe ich auch noch etwas Blondierung dazu und arbeite alles in das gesamte Haar ein. So erhaltet Ihr ein frisches Blond auf dem gesamten Kopf. Nach 3-5 Minuten wasche ich die Blondierung aus, erst nur mit Wasser dann nochmal mit Shampoo. Eure Haare werden nun superhell sein aber wahrscheinlich noch zu “blondiert” wirken, deshalb Schritt 2.Platinblonde Haare färben Louiblog Louisa Mazzurana

ABMATTIEREN Nachdem ich mein Haar leicht angetrocknet habe, mische ich die Intensivtönung an. Wieder trenne ich meine Haare ab und beginne am Hinterkopf die Farbe aufzutragen. Gut ist es, wenn Ihr zuerst die Ansätze einpinselt und anschließend das Ganze in die Längen gebt. So kann der frischblondierte Ansatz schonmal die Farbe annehmen, da dieser oft länger braucht. Allerdings bin ich manchmal etwas faul und trage die Farbe gleich Strähne für Strähne komplett auf. Es kann dabei passieren, dass die Längen dann intensiver die Farbe annehmen, was ich aber nicht schlimm finde da sich nach ein/zwei Haarwäschen alles normalisiert hat. Dazu nehme ich einfach meine Hände und massiere die Farbe gut ein.

Zum Ende kämme ich alles nochmal mit einem grobzackigen Kamm durch, damit auch wirklich jedes Haar Farbe abbekommt. Ihr müsst hier auf jeden Fall schnell sein, also einfach drauf damit und dann nicht weglaufen. Hier ist ganz wichtig, dass Ihr die Tönung dauerhaft beobachtet. Einwirkzeit sind bis zu 20 min, oft reichen aber schon 5-10 min. Wirkt die Tönung zu lange ein, wird das Haar schnell gräulich. Wer das mag, kann die 20 min super ausschöpfen. Die Tube reicht bei mir übrigens perfekt für meine Haarlänge, habt Ihr sehr langes Haar solltet Ihr definitiv zwei Tuben kaufen.Platinblonde Haare färben Louiblog Louisa Mazzurana

Jetzt braucht Ihr alles nur noch auszuspülen und die Haare pflegen. Nach der Behandlung werden eure Haare etwas trockener sein, aber auch griffiger was ein toller Nebeneffekt des Aufblondierens ist. Ich schampooniere meine Haare immer nochmal und gebe dann eine Haarkur auf die Längen. Ihr müsst wissen das Haarkuren immer etwas der Farbe wieder rausziehen, deshalb lasst beim ersten Mal die Kur nicht zu lange einwirken und benutzt dann einen guten Conditioner. Der schließt die Haarfaser, versiegelt die Farbe und lässt euer Haar glänzen.

Ich habe relativ dickes, robustes und viel Haar, habt ihr eher dünnes, empfindliches Haar seit ganz vorsichtig beim Blondieren und Tönen. Am besten testet Ihr das Ganze erstmal an einer Strähne die man nachher nicht sieht. So seid Ihr auf der sicheren Seite, auch was Allergien angeht.

Wenn Ihr noch komplett unbehandeltes Haar habt, wird euer Ergebnis super gleichmäßig, dort könnt Ihr die Blondierung fast zeitgleich auftragen. Ihr beginnt mit den Längen und endet mit dem Ansatz, da neues/gesundes Haar alles besser und schneller annimmt. Entscheidend ist immer die Ausgangslage, ich kann nur für meine sprechen (Blondiertes Haar, frischer Ansatz). Habt Ihr schwarzes oder rotes Haar ist das Ganze etwas schwieriger, dort solltet Ihr euch zumindestens beim ersten Mal an einen Profi wenden.Platinblonde Haare färben Louiblog Louisa Mazzurana

Ich liebe meine platinblonden Haare, auch wenn das Ganze mit etwas Zeitaufwand und Pflege verbunden ist. Mich fasziniert Platin und ich fühle mich unglaublich wohl damit! Vielleicht habe ich Euch ja Lust gemacht, diese seltene und schöne Haarfarbe auch mal auszuprobieren oder ich konnte Euch etwas weiter helfen. Früher habe ich übrigens oft Drogeriemarktprodukte verwendet, doch ich bin auf Profiprodukte umgestiegen. Dort bin ich mir sicher was die Qualität und das Ergebnis angeht und man merkt definitiv den Unterschied. Ihr gebt zwar ein bisschen mehr Geld aus aber Ihr spart euch auch Farbfehler und Stress, außerdem dankt es Euch euer Haar. Günstiger als beim Friseur ist es noch allemal.

Ich freu mich über Feedback, wenn Ihr euch auch entschieden habt in den Club der “Platinum-Blondinen” einzutreten! Wie sagt man doch so schön: Blondes have more fun 🙂

Kommentare
No Comments Write a comment

Mein Name ist Louisa Mazzurana, ich bin 28 Jahre alt und wohne in Hannover. Ich arbeitet mit großer Leidenschaft als Bloggerin, Model und Visagistin.

No Comments

Leave a Reply